Konfirmation

Was sie bedeutet

Konfirmation heißt "Befestigung" oder "Bestätigung". Jugendliche im Alter von meist 14 Jahren können nach dem Besuch des Konfirmandenunterrichts konfirmiert werden. Für Eltern und Jugendliche ist die Konfirmation ein weiterer sichtbarer Schritt des Erwachsenwerdens, der es verdient, gefeiert zu werden.

Die Vorbereitung der Konfirmation

Die Vorbereitungszeit - der Konfirmandenunterricht (=KU) - ist eigentlich die wichtigere Zeit: hier bringen Pfarrer und ehrenamtlich Mitarbeitende Jugendlichen die biblische Botschaft und den Glauben nahe. "Befestigen" möchten wir die KonfirmandInnen im christlichen Glauben, damit sie in ihm in ihrem zukünftigen Leben Halt und Weisung finden.

Wer soll sich anmelden?

Am Ende des sechsten Schuljahres sollten sich interessierte Jugendliche anmelden, so dass sie dann nach den Sommerferien mit Beginn des siebten Schuljahres die Vorbereitung auf die Konfirmation beginnen.
Es ist aber möglich, sich auch als Erwachsene/r oder ältere/r Jugendliche/r auf die Konfirmation vorzubereiten und konfirmiert zu werden; hier ist es sinnvoll, Pfarrerin Latour direkt anzusprechen.

Wie melde ich mich/mein Kind an?

Die Anmeldung für einen neuen Kurs ist immer an einem Sonntag kurz vor den Sommerferien. Der Anmeldetermin wird sowohl im Internet als auch im Gemeindebrief und den örtlichen Zeitungen veröffentlicht.

Wo und wann findet der Unterricht statt?

Der wöchentliche Unterricht findet dienstags in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in den Räumen der Evangelischen Kirchengemeinde in Aldekerk auf der Ringstraße statt.

Wer unterrichtet?

Ein Team aus Erwachsenen und Jugendlichen, so dass wir nach gemeinsamem Beginn fast immer in verschiedenen Kleingruppen arbeiten können.

Was gehört alles zum Kirchlichen Unterricht dazu?

  1. Der Unterricht am Dienstag.
  2. Der regelmäßige Gottesdienstbesuch: außerhalb der Ferien erwartet das Presbyterium den Besuch von 3 Gottesdiensten in einem Zeitraum von 4 Wochen; zwei Gottesdienste sollen in unserer Gemeinde besucht werden, der dritte Gottesdienst kann ein Schulgottesdienst, der Besuch einer katholischen Messe, ein Tauf- oder Traugottesdienst in der Familie sein. (Selbstverständlich fließen auch in den Ferien besuchte Gottesdienste in die Zählung ein.)
  3. Die Beteiligung am Konfirmandenpraktikum: nach einem vorher festgelegten Praktikumsplan findet in den Monaten November/Dezember im ersten Unterrichtsjahr ein Praktikum statt; der wöchentliche Unterricht entfällt in dieser Zeit.
  4. Die Teilnahme an den drei Konfi-Seminaren:
    1. Seminar zum Kennenlernen und zur Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes immer direkt nach den Sommerferien.
    2. Seminar zum Abschluss des ersten Unterrichtsjahres kurz vor den Sommerferien.
    3. Seminar zur Vorbereitung der Konfirmation – im Frühjahr etwa vierzehn Tage vor dem Konfirmationstermin.

Welche Bücher werden benutzt?

  1. Die gute Nachricht Bibel für dich – eine Bibelausgabe für Jugendliche in einer neuen Übersetzung.
  2. Das evangelische Gesangbuch Rheinland/Westfalen/Lippe – Schulausgabe.
  3. Das Kursbuch Konfirmation von Hans Lübking

Was muss ich tun?

Normalerweise schreiben wir automatisch alle Jugendlichen im entsprechenden Alter an. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Sohn oder Ihre Tochter jetzt "dran" ist, fragen Sie im Gemeindebüro nach.